Sonntag, 31. Juli 2011

Fremdgenadelt





Ich brauchte ein paar Farben Stickgarn. Das gibt es bei uns in einem Wollladen. Man schaut da ja auch nicht nur nach dem Stickgarn, sondern solche Läden bieten ja auch noch andere Begehrlichkeiten. Die Filzwolle interessierte mich dann schon. Ich mag ja diese warmen gestrickten Filzpuschen (für Nichteingeweihte....Hausschuhe). Dicke Nadeln hatte ich noch, allerdings haben sie vor ca. 15 Jahren das letzte Mal das Licht gesehen. Nun, ich wollte aber erstmal die Wolle probieren. 50gr. in Schwarz mitgenommen. Zu Hause gleich ausgepackt , 48 Maschen aufgenommen und die 50gr. verstrickt.Ich wollte nicht auf Buntwäsche warten, also das Miniteil in die Waschmaschine und bei 60 Grad pflegeleicht gewaschen. Welche Verschwendung, aber es musste sein.
Heraus kam dann ein dickes verfilztes Rechteck. Was fängt man damit aber an???? Habe es dann an den Seiten zusammengenäht, gewendet, und schon hatte ich ein Minitäschchen.Die Klappe wurde noch etwas aufgehübscht.
Ich glaube, im Winter werde ich ein paar warme Filzpuschen haben.


An diesem 17 Grad warmen (kalten) und grauen Sonntag habe ich mir mal mein Streifenquilttop vorgeholt, damit es endlich seine Minkee-Rückseite bekommt.Im Wohnzimmer wäre der einzige Platz zum Ausbreiten, aber da traute ich mich nicht. Das Minkee fusselt an den Schnittkanten, und ich wollte nicht unbedingt heute den Staubsauger hervorholen.

Also habe ich eine Gartentischdecke, die sowieso in die Waschmaschine muss, auf der Terrasse ausgebreitet. Minkee drauf (man kann der Hände Arbeit sehen) und dann das Top aufgeklebt. Hoffentlich regnet es nicht in der nächsten Stunde, damit der Kleber noch etwas antrocknet.

Eine schöne Woche. Es soll ja wärmer werden.

Sonntag, 24. Juli 2011

Regensonntag



Normalerweise würde ich jetzt gerne mit einem kühlen Getränk den lauen Sommerabend genießen. Statt dessen überlege ich, ob nicht ein Glühwein angebrachter wäre. Es war heute so kalt, dass unsere Heizung wieder automatisch angesprungen ist.
Ich werde wohl mal ein paar Stöffchen in Amerika bestellen in der Hoffnung, dass sie ein bischen von ihrer Hitze mit einpacken.
Bei diesem Regensonntag habe ich dann meinen Trip-around-the- World fertiggestellt. Ich wollte zuerst das Binding mit dem roten Stoff machen, aber habe mich dann doch für die bräunlich-beige Variante entschieden. Damit er nicht auf den Quilthaufen kommt, liegt er jetzt auf einem Tisch im Flur. Dafür darf dann die bisherige Stiefmütterchendecke eine Runde in der Waschmaschine drehen.

Im Garten haben nur die Blumen Freude. Die Taglilien und der Phlox sind dieses Jahr besonders schön. Ein Lieblingsexemplar der Taglilien musste ich gleich noch mit der Digi konservieren. Schade, dass sie wirklich nur einen Tag ihre Schönheit zeigen.

Mal schauen, ob es wieder eine Nähzimmerwoche wird.

Ich wünsche uns mal eine warme Woche

Freitag, 15. Juli 2011

Trip Around The World



Da wir dieses Jahr nur ein paar Tage nach Weimar fahren und unseren Sohn zu den Semesterferien abholen, musste ich doch wenigstens mit Stoff einen kleinen Trip machen.
Ich hatte noch ein paar Fatquarter und das Rosa aus der Jelly-Roll von Pom Pom de Paris, und los ging mein kleiner Trip Around The World. Das Muster hatte ich mir vorher aufgezeichnet und habe dann Reihe für Reihe genäht.

Eigentlich habe ich für solche Zwischenaktionen gar keine Zeit, aber es brannte einfach unter den Nägeln, und ich musste 2 1/2 inch Quadrate schneiden. Das Quilten muss aber noch eine Woche warten.

Heute habe ich noch ein besonderes Blümchen im Garten gefunden. Ich liebe Stockrosen, aber nicht in meinem Garten.Irgendein Vogel konnte das wahrscheinlich nicht verstehen, und hat mir einen Samen angeschleppt. Das junge Pflänzchen muss sich beim Hacken des Unkrauts ganz klein gemacht haben. Sie ist zwar mehr eine Stöckchenrose, aber die Farbe ist wunderschön.

Allen ein schönes Wochenende. Bei mir ist es mit Familienfeiern und Arbeit ausgefüllt.

Mittwoch, 6. Juli 2011

Schon Juli




Die letzten Wochen sind so schnell vergangen. Da das Wetter kalt und regnerisch war, konnte ich wenigstens an den Nachmittagen öfter mein Nähzimmer besuchen. Ich habe brav an den Puzzle-Teilen gearbeitet. Einige Prototypen sind dabei in der Restekiste verschwunden,aber sie werden langsam. Von 5 habe ich jetzt 3 1/2 fertig. Warum 1/2? Es fehlt natürlich wieder der richtige Stoff.
Abends beim TV habe ich dann mal Sterne und mal am Baby Jane gearbeitet.
Viele Blöcke des Baby Jane habe ich reversappliziert, nur bei C7 bin ich an meine Grenzen gestoßen. 2 x habe ich angefangen. Revers und normal appliziert. Aber es war eine Produktion für die Tonne.Nun habe ich den Block in Paperpiecing genäht, und er ist einigermaßen geworden. Das war vielleicht eine Fummelei mit den Miniteilen.
Jetzt ist A7 bis A9, B7 bis B9 und C7 bis C9 wieder zusammengenäht und kann gequiltet werden.
Wie groß die Sternendecke wird weiß ich noch nicht, aber mit Rot bin ich gut ausgestattet.
Heute waren erstmal wieder 4 Stunden Gartenzeit. Das Unkraut liebte jedenfalls das kühle und nasse Wetter. Zwei Säcke habe ich schon gefüllt, und morgen geht es weiter.

Das billige Tomatenhäuschen macht sich prima. 5 große Schlangengurken haben wir schon verspeist, und die Tomaten haben gut angesetzt. Nun müssen sie nur noch erröten.

Vor 10 Tagen hatte ich mir einen herrlichen Lilienstrauß gekauft. Nach und nach gingen die Knospen auf, und es duftete herrlich. Nun waren wir für 2 Tage zum Babysitten zu unserer Tochter gefahren. Als wir wieder nach Hause kamen, merkte ich so einen komischen Geruch, ich konnte ihn nicht zuordnen. Da sah ich meine Lilien, es waren ca. 30 Blüten die ihren Duft verströmten. Das war dann doch etwas zuviel, und ich habe sie auf die Terrasse gestellt. Jetzt muss ich aber erstmal den Blütenstaub vom Teppichboden wegbekommen. Wie immer..........alles hat 2 Seiten.

Nun noch eine schöne Restwoche, die wir hoffentlich sonnig verbringen können.